unsere helfer

auf dieser seite möchten wir einige unserer treuen helfer vorstellen. wir möchten ihnen auf diesem weg ganz herzlich für ihre unterstützung danken. ohne sie wären unsere auftritte und trainings nicht möglich.
ausserdem möchten wir nicht vergessen uns bei allen zu bedanken, die ihre pferde für die jugendlichen zur verfügung stellen. ebenfalls bei allen fahrerInnen, welche jeweils einige zeit ihres wochenende opfern, um die jugendlichen und pferde auf den schnabelsberg und an auftritte zu fahren. ausserdem gibt es immer wieder personen, die uns spontan helfen. es würde den rahmen der homepage sprengen, alle namen zu nennen. auch ihnen gilt ein dank.

VIELEN DANK FÜR EURE UNTERSTÜTZUNG!!

christian indermaur
chrigi war zu beginn etwas skeptisch, dass seine frau eine jugendshowgruppe auf die beine stellen wollte. deshalb hielt er sich anfangs doch eher aus der sache raus und konnte es aber doch nicht lassen, das ganze aus der distanz zu beobachten und zu verfolgen. doch irgendwie wurde er dann von der jugendshowgruppe quasi magisch angezogen... oder haben wir ihn einfach mit arbeit überhäuft, dass er nicht anders konnte?? ... wie auch immer... es hat eine weile gedauert, bis er zugeben konnte, dass er das konzept jugendshowgruppe doch ganz gut findet. Und siehe da - chrigi ist vom skeptiker, - beobacher - böckli-bauer - lichtspezialist - fan - moralischer unterstützer - bis zum mitreiter und unerlässlicher helfer herangewachsen!


foto: fabienne kälin

andrea und mathias meier-vetter
sobald unsere auftritte grössere ausmasse annehmen, sind andrea und mathias sofort zur stelle. obwohl die beiden auch sonst sehr engagiert sind, versuchen sie sich stets für uns zeit zu nehmen. mit andrea haben wir eine super musik- und licht-spezialistin gefunden. mit ihrer unkomplizierten art und ihrer grossen pferde-erfahrung kann sie sofort eingreifen, wenn jemand hilfe braucht. mathias ist unser profi-speaker, fahrer, seelsorger für schwierige fälle, team-zusammenhalt-ansporner und vieles mehr. er scheut keine mühe, sogar im frack und zylinder vor eine menschenmenge zu stehen und mit geschickten s ätzen um sich zu schmeissen. wenn ein grosser auftritt angekündigt wird, ist stets die frage der jugendshowgruppe-mitglieder: „sind d’andrea und de mäthe au mit debii??“

hampi gut
hampi ist unser spezialist für die musik-, licht- und nebel-anlage. er fehlt bei keinem auftritt und organisiert uns durch seine guten kontakte immer wieder tolle special-effect-anlagen. ausserdem ist er auch ein pferdetransporter-fahrprofi.

franz wermelinger und trix hensler
"franz, mer brüüchted no öper wo hilft d böckli und de torboge ine und useträge". und franz antwortet stets mit: "keis problem, ich hilf eu scho!" unterdessen braucht es nur noch eine kleine info, wo was stehen soll und franz hat alles im griff. immer findet er motivierende worte und unterstützt uns wo er kann. trix ist unsere gastwirtschafts-spezialistin und verpflegt uns oft an auftritten. auch sorgt sie immer wieder für eine lockere stimmung und liest den jugendshowgruppe-mädels jeden wunsch von den augen ab.

antoinette föhn, marcel föhn und priska kälin
antoinette und priska verwöhnen uns an den probewochenenden mit feinen mittagessen. es ist toll wenn man nach dem harten training einfach an den tisch sitzen und ein so tolles essen geniessen kann. marcel fährt die schnabelsberger pferde regelmässig mit dem grossen pferdetransporter an die auftritte.

maria widmer und ihr mann roli
maria versucht stets die gute stimmung im team aufrecht zu erhalten, auch wenn an stressigen auftritten mal der power raus ist und heitert uns mit ihrer lustigen art immer wieder auf, wenn mal etwas schief läuft. mit ihrer ruhigen ausstrahlung hilft sie uns stets, die ruhe zu bewahren. sie fährt sogar durch die halbe schweiz, um jemanden für einen auftritt abzuholen, wenn dieser mal keinen fahrer hat. ihr mann roli hat sogar schon bauliche höchstleistungen vollbracht und uns den schönen torbogen und zwei podeste geschreinert. das foto soll ein sinnbild dafür sein, welche strapazen maria stets für uns auf sich nimmt!


foto: fabienne kälin