halsringreiten

wir fühlen uns frei wie pegasus, wenn wir mit unseren pferden ohne sattel und zaum traben, tölten und galoppieren. unser einziges hilfsmittel zum steuern ist dabei der halsring. die pferde müssen sehr sensibel auf alle hilfen reagieren und der reiter braucht einen sicheren und lockeren sitz. so können alle lektionen mit feinsten hilfen vom pferd verlangt werden. die ganz verrückten unter uns traben, tölten und galoppieren sogar im damensitz oder sitzen dabei verkehrt auf dem pferd!


foto: fabienne kälin

foto: chr. slawik, www.slawik.com

foto: fabienne kälin

foto: fabienne kälin

foto: seraina gut

foto: seraina gut

foto: chr. slawik, www.slawik.com

foto: fabienne kälin

foto: fabienne kälin

foto: chr. slawik, www.slawik.com

foto: seraina gut

foto: seraina gut

foto: michelle meister

foto: michelle meister

foto: michelle meister

foto: andreas schultheiss

foto: michelle meister

ebenfalls eine steigerung des halsringreitens ist das freie reiten. dabei lassen wir zusätzlich den halsring weg und reiten unsere pferde komplett über den körper und die stimme.


foto: familie kälin

foto: fabienne kälin

foto: fabienne kälin

foto: fabienne kälin